Appliance.com

Newsletter

Welcome guest, please Login or Register

Ask A Pro

You are here: Home :: Forum Home :: Forums :: Community Discussion :: Thread

   

Ugg vabnwnctah

Rank

Total Posts: 7

Joined 2012-10-23

PM

 

<a >Longchamp</a>  Die beiden am vergangenen Wochenende stattgefundenen Berliner Designmärkte haben ein vielfältiges aber auch diffuses Bild der Berliner Designszene gezeichnet. Zeigte sich beim Holy.Shit.Shopping im Café Moskau eher die quirlige und bunte Kleinbastlerszene, so gab es in der Backfabrik bei der Präsentation von berlindesign.net “echtes” Design zu sehen. Auf der einen Seite also viele Postkarten, Buttons, Kinderklamotten, T-Shirts etc. in bunter und enger Trödelatmosphäre und auf der anderen eine weitflächige und coole Präsentation von Möbeln, Licht, Mode und Schmuck.Ein weiterer auffallender Unterschied waren die Besucherzahlen. Bildete sich vorm Café Moskau am Sonntag eine lange Schlange und herrschte dichtes Gedränge in den engen Fluren, so konnten die Besucher zwischen den 50 Ausstellern in der Backfabrik ungezwungen Flanieren. Die meisten Aussteller zeigten sich dort dann auch unzufrieden über die mangelnde Werbung für ihre Veranstaltung.BerlinDesignBlog bittet alle Teilnehmer beider Märkte ihren Eindruck hier in Form eines Kommentars zu schildern. Lob und Kritik werden den Veranstaltern weitergeleitet.Ein besonderer Dank gilt abschließend noch unseren lieben Ordnungshütern, die den Abbau im Café Moskau mit einer Knöllchenflut begleiteten und so auch ihr Weihnachtsgeschäft aufbessern konnten.merken und teilen:City”>Designmai 2006: Design>City <a >Moncler</a>
<a >Moncler Daunenjacke</a>  Mit einem Gestaltungs- und auch Aktionswettbewerb rund um welche Einkaufstüte will jene Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft diese Diskussion über nachhaltige sowie menschenwürdige Produktion von Konsumgütern und ebenfalls verantwortungsbewusstes Konsumverhalten anregen. Diese hohen Kosten jener niedrigen Preise ist das Thema oder Voll auf eine gute Tüte ist das Motto des Wettbewerbs. Einer offene Wettbewerb richtet sich an Mitglieder wie zum beispiel Nichtmitglieder, Gestalter und ebenfalls Studierende aus den Bereichen Medien oder Kommunikation, aber gleichsam an interessierte Kunden. Es werden gestalterische Beiträge in Form einer Einkaufstüte in den Maßen 46 cm breit x 47 cm hoch gesucht. Eine fünf besten sowie originellsten Motive und ebenfalls Aktionsvorschläge werden mit insgesamt 5.000 Euro prämiert wie auch von ver.di in jener Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Wettbewerbsbedingungen und -formulare können unter http://www.fair-kaufen.info heruntergeladen werden. Einsendeschluss wirkt einer 29. April 2006. Eine gute Preisverleihung findet Mitte Juni 2006 in Berlin statt.Hintergrund des Wettbewerbs erscheint diese ver.di-Kampagne für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und welche Durchsetzung von Mitbestimmungsrechten bei Europas erfolgreichstem Discountunternehmen Lidl. „Lidl erscheint kein Einzelfall, gleichsam in anderen Handelsketten sind die Arbeitsbedingungen verbesserungswürdig“, hieß es bei ver.di. Der Trend, immer billiger einzukaufen, gehe auf Kosten sozialer und ebenfalls ökologischer Standards, oder zwar weltweit. Um auf als die Missstände aufmerksam zu machen u. eine perfekte Abwärtsspirale von Immer Billiger durch ein breite gesellschaftliche Bewegung zu hinterfragen, habe ver.di den Wettbewerb fair kaufen initiiert.merken sowie teilen:Uniform in Bewegung <a >Louis Vuitton Online Shop</a>
<a >Moncler</a>  Die Ausstellung Vorsicht, guter Geschmack! Design des etablierten Außenseiters Josef Frank zeigt ab heute und bis zum 20. September ’08 im Felleshus der Nordischen Botschaften das Lebenswerk des ebenso prominenten wie kontroversen Vertreters des Swedish Modern, dessen Aufenthalte in Deutschland – insbesondere in Berlin – folgenreich für sein künstlerisches Schaffen gewesen sind. Berlin, 1909:Josef Frank arbeitet im Büro des Architekten Bruno Möhring sowie trifft in dieser Zeit auch seine zukünftige Ehefrau Anna Sebenius. In Deutschland erhält er mit der Einrichtung des Ostasiatischen Museums in Köln 1912 seinen ersten großen Auftrag. Er zählt zu jenen jungen Wiener Avantgardisten, die vor allem in den 1910er Jahren mit ihrer Architektur, ihrer Innenraumgestaltung und ihren Entwürfen für Möbel, Textilien und Leuchten internationales Aufsehen erregen.Bei der Weltausstellung in Paris 1925 gestaltet er den Auftritt des österreichischen Unternehmens “Haus und Garten”. Als einziger Österreicher ist Josef Frank an der Ausstellung “Die Wohnung” 1927 in Stuttgart beteiligt – sowie überwirft sich dort mit Le Corbusier und Mies van der Rohe, deren Ansichten über häusliches Wohlempfinden er nicht teilt.Als das antisemitische Klima Anfang der 1930er Jahre für Anna Frank unerträglich wird, überredet sie ihren Mann zu einer Zusammenarbeit mit Estrid Erikson sowie deren Unternehmen Svenskt Tenn. Die Franks siedeln 1933 von Wien nach Stockholm über und setzen die fruchtbare Zusammenarbeit bis zu Franks Tod 1967 fort.Josef Frank ist noch heute der führende Hausdesigner von Svenskt Tenn. Das internationale Interesse an ihm ist in den letzten Jahrzehnten sogar gewachsen. Insbesondere die jüngere designinteressierte Generation entdeckt die Qualität, die in Franks unerschöpflicher Kreativität steckt. Einer der großen Wiederentdecker Franks ist die englischsprachige Designzeitschrift “Wallpaper” in den späten 1990ern. Josef Frank war ein intellektueller Modernist, der sich gegen alle Formen von Gleichförmigkeit wandte – sowie nicht zuletzt in der ästhetischen Gestaltung des Wohnumfelds.Ort:Nordischen Botschaften, Rauchstraße 1, 10787 Berlin-Tiergarten Öffnungszeiten:Montag-Freitag 10-19 UhrSamstag-Sonntag 11-15 UhrEintritt frei!merken sowie teilen:neuer Studiengang Multimedia / VR <a >Longchamp</a>