Appliance.com

Newsletter

Welcome guest, please Login or Register

Ask A Pro

You are here: Home :: Forum Home :: Forums :: Community Discussion :: Thread

   

ugg deqoh beats by dre wfzrt

Rank

Total Posts: 14

Joined 2012-10-23

PM

 

<a >ugg boots sale</a>  Produktdesign spielt für das Leitbild nachhaltiger Entwicklung eine zentrale Rolle, weil einer mit dieser Produktion und ebenfalls Konsumption eines Produkts einhergehende Energieverbrauch bis zu 90 Prozent bereits im Entwurf des Designers festgelegt wird.Die gestalterischen Ansätze, dieser Nachhaltigkeit gerecht zu werden, sind dabei sehr vielfältig: Während welche einen auf die neuesten Technologien setzen, machen sich andere für eine phantasievolle Wiederverwendung recyclebarer Produkte stark.Das sustainable design forum des IDZ greift diese gesellschaftliche Herausforderung auf, indem sie das ökonomische, soziale und ökologische Potential von nachhaltigem Produktdesign mit Experten diskutiert und ebenfalls einer breiten Öffentlichkeit näher bringt, um so konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Zum Auftakt dieser Forumsaktivitäten am 11. September 2008 spricht Prof. Dr. Friedrich Schmidt-Bleek um 19 Uhr über aktuelle Tendenzen nachhaltigen Designs. Einer Vortrag unter dem Titel “FUTURE Beyond Climatic Change –  Innovative Ansätze für Eco-Effizienz, De-materialisierung sowie Ressourcennutzung” findet im Rahmen einer Veranstaltungsreihe “Produktgestaltung für Übermorgen” statt. Welche lecture series präsentiert prominente Positionen nachhaltiger Produktgestaltung und -entwicklung aus Wissenschaft, Wirtschaft sowie Design. Welche Veranstaltungen stehen allen Besuchern offen. Dieser Eintritt ist frei.Ein nächste Termin findet am 23.10.’08 statt. Dann spricht Michael Braungart. Er ist jener Erfinder des Cradle-to-Cradle Prinzips.Das sustainable design forum geht auf eine Initiative des Nachhaltigkeitsnetzwerks 3plusX zurück. Seit der Gründung im Frühjahr 2008 ist das sdf und damit das Thema nachhaltige Gestaltung fester Bestandteil des IDZ Berlin Portfolios. Ziel ist es, Unternehmen, Wissenschaftler, Produktgestalter, Design-Experten und ebenfalls interessierte Vor- sowie Querdenker aus dem Bereich Sustainable Design miteinander ins Gespräch zu bringen und ebenfalls neue Ideen zu entwickeln. Dabei sollen konkrete Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie man – sowohl als Produzent als auch als Konsument – zur erfolgreichen Umsetzung des Leitbildes nachhaltiger Entwicklung beitragen kann. Ort:IDZ, Reinhardtstraße 52, 10117 Berlinmerken und ebenfalls teilen:Gewinne ein Universal Notizbuch <a >longchamp taschen</a>
<a >longchamp</a>  Die Modeschule Esmod Berlin lädt am 15.12.’08 zur Sainte Catherines Charity Modenschau unter dem Thema “Lost Cultures” ein. Die mehr als 120 Kreationen der SchülerInnen sind inspiriert durch die “Lost Cultures” der Samen, Inuit, Maori, Touarek, Massai und Aborigines. Am Abend der Show können die Besucher exklusiv antike Porzelanpuppen erwerben, die die Kreationen in Miniaturformat tragen. Ein weiteres Highlight ist der Verkauf von T-Shirts der Christmas Special Edition des ersten Esmod Deutschland Modelabels Collection of Hope. Die T-Shirts sind, wie die gesamte Kollektion, aus rein ökologischen Materialien. Die Erlöse und Spenden des Abends fördern die Arbeit von I-Magine e.V..Ort:Kulturforum, Potsdamer PlatzMatthäiskirchplatz 4-6, Berlin-TiergartenZeitMontag, den 15.12.2008Einlass 19.30Beginn 20.30Karten sind nur im Vorverkauf gegen eine Spende von 15,- € im Sekretariat der ESMOD Berlin erhältlich.merken und teilen:Fire at Haus Hardenberg <a >moncler weste</a>
<a >moncler weste</a>  Mit der Ausstellung „Charles Kaisin – Bewegung sowie Recycling“ zeigt das IDZ Berlin ab dem 15. Oktober ’08 einen Überblick über das gestalterische Schaffen des zeitgenössischen belgischen Designers Charles Kaisin. Zentrales Thema seiner Arbeit ist die Verwertung recycelter Materialen für moderne Designobjekte, die eine neue Perspektive auf das Entstehen sowie Vergehen von Produkten aufzeigen. So wird aus dem Türfenster einer Waschmaschine eine Schüssel sowie alte Flaschen erhalten als Trinkbecher ein zweites Produktleben. Charles Kaisin entwirft Kleidung und Taschen aus Plastiktüten genauso wie Möbel aus Zeitungen. Ein weiteres zentrales Anliegen seiner Arbeit ist das Thema Bewegung – viele seiner Entwürfe sind flexibel und erweiterbar, modular aufgebaut oder lassen eine Umkehrung zu. In der Konzeption seiner Produkte stehen der Mensch sowie seine Bedürfnisse klar im Mittelpunkt, egal ob es sich um Porzellan, Schokolade oder Stühle handelt. Die Ausstellung präsentiert über 30 Entwürfe des Designers auf rotierenden Standsockeln, die durch ihre Anordnung und Bewegung den Eindruck einer Kunstinstallation erwecken. Diese skulpturalen Elemente werden durch die K-Bench ergänzt, eine 90 Meter lange Bank aus farbigem Polypropylen in Wabenstruktur, die sich wie eine organische Struktur durch den Ausstellungsraum schlängelt. Die recycelte Variante der K-Bench, die aus Zeitungspapier hergestellt wird, wird ebenfalls zu sehen sein.Ausstellungseröffnung:Dienstag, 14. Oktober 2008, 18:00 UhrAusstellung: 15. Oktober – 7. November 2008Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 – 18 UhrEintritt freiOrt:IDZ Berlin, Reinhardtstraße 52, 10117 Berlinmerken sowie teilen:Design Hotels Future Forum <a >beats by dr dre</a>