Appliance.com

Newsletter

Welcome guest, please Login or Register

Ask A Pro

You are here: Home :: Forum Home :: Forums :: Community Discussion :: Thread

   

ugg dpybx beats by dre cpuwe

Rank

Total Posts: 15

Joined 2012-10-24

PM

 

<a >moncler</a>  Heute ab 19 Uhr wird die 5. Ausgabe von Ein Magazin über Orte zum Thema “Tatort” bei 25books präsentiert. Das Heft für künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Zeichnung und Text hat in jeder Ausgabe einen anderen Ort zum Thema. Die Themen der ersten vier Ausgaben waren Küche, Alexanderplatz, Park und Schreibtisch. Das Magazin begreift sich als Forum sowohl für unbekannte als auch für etablierte zeitgenössische Positionen. Die zurückhaltende, konsequente und auf den Inhalt bezogene Gestaltung schafft ein ästhetisch anspruchsvolles Magazin, das den jeweiligen Ort durch das Blättern im Heft erfahrbar macht.merken und teilen:032c: Mike Mills <a >moncler</a>
<a >longchamp</a>  Summer. Pop. Shopping <a >longchamp online shop</a>
<a >moncler online shop</a>  „Popularne ohne Filter“ ist der Titel einer Kooperation zwischen der Fotografin Katja Sonnewend sowie dem Möbeldesigner Ziben, die noch bis zum 24. April ’09 in der YBDD Galerie zu sehen ist. Beide Künstler leben in Berlin sowie haben ihre Wurzeln in Polen, genauer gesagt in Poznan (Posen) – hier haben sie sich im Jahr 2000 auch kennen gelernt. Ihr Projekt ist humorvolle Hommage an die Ästhetik des polnischen Designs, aber auch die Dokumentation von den Spuren des sozialistischen Alltags im heutigen Polen.Die mehr als schlichte Popularne-Verpackung wurde etwa 1970 für die extrem starken Zigaretten der polnischen Arbeiter entworfen. Diese populäre „Volkszigarette“ symbolisiert als Massenprodukt das Lebensgefühl der Siebzigerjahre – die scheinbar „goldene Ära“ des Sozialismus – sowie gibt der Ausstellung ihren ironischen Titel: Die ungenießbare Zigarette sowie das „Nicht-Design“ stehen im Gegensatz zu den Werken der beiden Künstler und deren Beschäftigung mit den ästhetischen Aspekte dieser Epoche.Katja Sonnewend (*1977) ist in Westfalen aufgewachsen, hat aber immer wieder die paradoxen Schönheiten ihres polnischen Geburtslandes zum Thema gemacht. Ihre Polaroids sind Zeugen dieser oft melancholischen Entdeckungsreise und finden ihre Motive in liebevoll inszenierten Alltagsgegenständen und der ruhigen Selbstverständlichkeit der Porträtierten.Ziben (*1974) ist in Poznan mit dem polnischen Design des Sozialismus groß geworden. Seine verspielten und fröhlichen Entwürfe finden hier eine Inspirationsquelle, die sich mit der farben- sowie formenprächtigen Traditionskunst der polnischen Cepelia-Produkte und den geradlinigen, klaren Ideen des Bauhaus auf ganz eigene Weise verbindet.Ort:YbddTorstrasse 17010115 Berlin Öffnungszeiten:Di-Fr 12-18 Uhr,  Sa 14-18 Uhrmerken sowie teilen:Designer Sale <a >uggs</a>