Appliance.com

Newsletter

Welcome guest, please Login or Register

Ask A Pro

You are here: Home :: Forum Home :: Forums :: Community Discussion :: Thread

   

moncler jacken HxdLhoOzk

Rank

Total Posts: 13

Joined 2012-10-28

PM

 

moncler jacken  Vom 23. bis 26. März 2007 lädt der Art Directors Club (ADC) wieder zum Treffen der “kreativen (=werbenden) Kommunikationsbranche”. Das Festival bietet die Konferenz Kommunikation 2.0 – Die Eroberung von Zeit und Raum, das Forum Handel 2007, die Ausstellung (bitte lasst Euch nicht von der neuen Kategorie Virale Filme anstecken) und natürlich die Awards-Show (bereits ausverkauft). Insgesamt 7.875 Arbeiten konkurrieren in diesem Jahr um die ADC Nägel. Alle Termine:ADC Visions 2007Internationale Kreativkonferenz: “Kommunikation 2.0 – Die Eroberung von Zeit und Raum”Zeit: Freitag, 23. März 2007, 10:30 – 18:00 UhrOrt: Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin, Eintritt: 35,- EuroBei den ADC Visions kommen Kommunikationsgestalter zu Wort, die echte oder virtuelle Räume schaffen. Aus Ziegeln, Pixeln oder Tönen. Sie stoßen immer wieder in neue Dimensionen vor und lassen klassische Werbung zunehmend blass aussehen. Gezeigt werden die Macher und Mentoren, ihre Inspirationen und verblüffende Beispiele aus einer Arbeitskultur, die die Kommunikation der Zukunft maßgeblich bestimmen wird. Die Referenten kommen aus den Themen-Bereichen: Architektur & Marke, Raum & Film, Public Event & Liturgie sowie Raum & Zeit.ADC AusstellungAusstellung aller zum ADC Wettbewerb eingereichten ArbeitenZeit: Freitag, 23. März 2007, 14:00 – 20:00 Uhr, Samstag, 24. März und Sonntag, 25. März10:00 bis 20:00 Uhr, Montag, 26, März, 10:00 bis 18:00 UhrOrt: HANGAR2, Columbiadamm 4-6, 12101 Berlin Tempelhof, Ticket: 8,-/5,- EuroDie Exponate stammen u.a. aus den Bereichen Anzeigen, Illustrationen, Zeitschriftengestaltung, Fotografie, Werbefilme, Typografie, Funkspots, Digitale Medien, Design, Kommunikation im Raum und Events. Die ADC Ausstellung ist die bedeutendste Werbe-Kreativschau der Welt und nicht nur durch ihre Größe einzigartig: Sie spiegelt die aktuellen Trends der Branche, die Vielfalt der Disziplinen und zeigt viele Ideen und neue Ansätze in der Kommunikation.ADC Awards Show und After Show Party (ausverkauft!)Preisverleihung und glamouröser Festival-Höhepunkt mit 3.000 GästenZeit: Samstag, 24. März, Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr bzw. 23:30 Uhr (Party)Ort: Tempodrom, Möckernstraße 10, 10963 Berlin Kreuzberg, Ticket: 169,- bzw. 79,- (nurParty)ADC Forum Handel 2007Vorträge und Diskussion zum Thema HandelskommunikationZeit: Samstag, 24. März, Beginn: 13:00 UhrOrt: Airbase-1, Haupteingang Haupthalle, Flughafen Berlin-TempelhofWas bedeutet Kreativität für den Handel? Wie wird der Händler zur Marke? Was bringt die Zukunft? Hochkarätige Experten der werblichen Boom-Branche geben spannende Ein- und Ausblicke.Informationen und Tickets unter http://www.adc.de.merken und teilen:Icelandic Fashion & Design moncler
louis vuitton outlet  Noch bis zum 2. September 07 zeigt die Kunstbibliothek am Kulturforum Potsdamer Platz die Ausstellung Japanische Plakate – Heute. 128 Plakate von 24 Grafikern bieten einen Querschnitt durch zwei Grafikergenerationen: die Generation der Meister und eine Generation der jüngeren Designer.Die Generation der Meister vereinigt Namen wie Fukuda Shigeo, Tanaka Ikko, Nagai Kazumasa oder Yokoo Tadanori und hatte seit Ende der 1950er Jahre und in den sechziger Jahren Impulse der westeuropäischen und nordamerikanischen Kunst mit japanischer Ästhetik verbunden. Es wurde ein neues Bild von japanischem Graphikdesign international etabliert. Die um 1960 geborenen Grafiker suchen mittels digitaler Entwurfstechniken internationale Bildsprachen mit japanischer Eigenart zu verknüpfen. Japanische Plakate zeichnen sich nicht nur durch ihre hohe drucktechnische Qualität aus. Sie leben vor allem von dem freien und souveränen Umgang mit der Fläche und dem sicheren Gefühl für Rhythmus, für Asymmetrien und Balancen, für Farbe und den Einsatz von Schrift, die selbst Bildzeichen ist. Gemeinsam ist diesen Arbeiten ein hoher künstlerischer Anspruch, der sich ebenso in klarer Komposition und ausgewogener Farbkultur manifestiert sowie in bester drucktechnischer Qualität.Präsentiert werden Plakate aus den im Jahre 2000 gegründeten DNP Archives of Graphic Design der Dai Nippon Printing Co. Ltd. in Tokyo, die sich um die Förderung und Vermittlung des künstlerischen Plakats in Japan verdient gemacht haben.Das Bild zeigt Aoba Masuterus “All flesh is grass”, 1998, Offsetdruck 103 x 72,8 cm, UmweltschutzplakatFoto: DNP Dai Nippon Printing Co., Ltd., TokyoOrt: Kunstbibliothek, Matthäikirchplatz 8, 10785 Berlin-TiergartenÖffnungszeiten: Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 11 – 18 Uhr, Mo geschlossenmerken und teilen:FHTW Berlin packt aus moncler